Die erlahmte Neugierde

Kinder sind neugierig. Kinder sind wissbegierig. Kinder sind ausdauernd.

 

Glauben Sie nicht? Gewiss - in der Schule kann man all dies leider allzu selten beobachten. Dort verfliegt die Freude am täglichen Besuch oft schon in den ersten Jahren, mitunter gar schon im ersten Jahr. Die Schule wird im besten Fall schnell zu einem reinen Freunde-Treff, zu einem Ort des sozialen Miteinander, selten aber zu einem Ort, in dem es auch um die Freude am Lernen geht. Unterricht wird über sich ergehen gelassen, ausgehalten, erduldet, irgendwelches Wissen wird für Tests und Klassenarbeiten gelernt (oder auch nicht), in jedem Fall aber rasch wieder vergessen.

 

Und doch gelten meine Eingangssätze: Grundsätzlich sind Kinder neugierig. Grundsätzlich sind Kinder wissbegierig. Und grundsätzlich sind Kinder auch ausdauernd. Beobachten Sie Kinder nur einmal, wenn Sie zum Beispiel ein Musikinstrument erlernen, sich im Singen versuchen, sich in einer Sportart trainieren, ein (Computer-)Spiel spielen, ein Problem recherchieren, das sie wirklich interessiert. Bei all diesen Gelegenheiten - und noch bei einigen mehr - lässt sich beobachten, wie neugierig, wissbegierig und ausdauernd Kinder und auch Jugendliche sind.

 

Warum schafft es die Schule, die doch eigentlich der Ort des Neuentdeckens, der Ort des Dazulernens, der Ort des Erforschens sein sollte, nicht, diese menscheneigenen Attribute zu nutzen und zu befördern? Warum erlahmt jegliches Interesse und jegliche Neugier genau dort, wo es darum geht, etwas Neues zu erlernen?

 

Natürlich, die Antworten sind vielfältig. Und selbstverständlich sind sie auch nicht pauschal gültig - wie könnte das auch sein in solch einem komplexen Gefüge? Und doch gibt es einige Erkenntnisse und Überlegungen, die darauf schließen, dass es keineswegs nur "die Kinder" sind, die immer desinteressierter und abgestumpfter geworden sind. Nein, wesentliche Ursachen für diesen angeblichen und so oft (auch von Lehrer*innen) beklagten "Verfall" von Wissen und Motivation liegen offensichtlich ganz anderswo.

 

Es ist gewiss auch das System selbst, das Neugierde erlahmen lässt. Es sind auch viele der starren - oder erstarrten? - Rahmenbedingungen, die Wissbegierigkeit erstarren lassen. Und es ist letztlich auch die Schule und manche ihrer Lehrer*innen selbst, die mitunter all dies und die Ausdauerbereitschaft der Schüler*nnen töten.

 

Um diese Phänomene und mehr soll es (in unregelmäßigen Abständen) in diesem Blog gehen.

Lesen Sie mit!

Denken Sie mit!

Diskutieren Sie mit!